Dr. André Castelli, LL.M., LL.M.

Avvocato (I) e Rechtsanwalt (D)

Dr. André Castelli, LL.M., LL.M. è avvocato italiano cassazionista e tedesco (Rechtsanwalt), iscritto alla Rechtsanwaltskammer (Ordine degli Avvocati) di Francoforte e all’Ordine degli Avvocati di Cagliari. Patrocinante presso la Corte di Cassazione di Roma. 

È partner dello studio legale Dolce Lauda Partnerschaftsgesellschaft mbB.

Ambiti di attività professionale

La sua attività professionale si incentra principalmente sulla consulenza e rappresentanza in procedimenti giudiziari e di mediazione in materia di diritto delle successioni italiano e tedesco, nonché rappresentanza processuale per controversie civili e commercialied esecuzione di titoli esecutivi esteri in Italia e Germania

Pubblica regolarmente sul diritto delle successioni italiano nella ZEV „Zeitschrift für Erbrechtund Vermögensnachfolge“ del C.H. Beck Verlag.

È membro della associazione dei giuristi tedeschi e italiani (Vereinigung für den Gedankenaustausch deutsch-italienischer Juristen), della International Bar Association, della Europäische Rechtsakademie Trier,
della DVEV, Deutsche Vereinigung für Erbrecht und Vermögensnachfolge eV, nonché membro del consiglio direttivo del network internazionale di studi legali „World Link for Law per cui per anni è stato Secretary.

Lingue parlate:italiano, tedesco, inglese, francese

Breve Curriculum Vitae

1990               Laurea in giurisprudenza, Università degli studi di Cagliari

1994               LL.M. with distinction, University of Exeter, UK, in European Legal Studies

1994               Ammesso come procuratore legale / avvocato all’ordine di Cagliari

1995               LL.M. alla J. W. Goethe Universität Frankfurt a. M., Diritto tedesco

dal 1995        esercita presso DOLCE • LAUDA a Francoforte sul Meno

1997                 Esame per ammissione come Rechtsanwalt              

1997                 Ammesso come Rechtsanwaltall’ordine degli avvocati di Francoforte s. M.

Dal 2003       Partner dello Studio DOLCE • LAUDA, dal 2016 Dolce Lauda Partnerschaftsgesellschaft mbB

2006               Superamento della parte teorica del corso di specializzazione in diritto delle successione

2010               Ammesso alla Corte di Cassazione e alle altre giurisdizioni superiori in Italia

 

Contatti: a.castelli@dolce.de



Pubblicazioni

Castelli, Italien: Aussetzung der Erbschaft bei Tötungsdelikten unter nahen Angehörigen, in Zeitschrift für Erbrecht und Vermögensnachfolge 6/2019, S. 336

Castelli, Successione ereditaria, Corriere d’Italia, gennaio 2017, S. 6
Castelli, Italien: Erbschaftserklärung und Antrag auf Katasterumschreibung online, in Zeitschrift für Erbrecht und Vermögensnachfolge 6/2018, S. 326

Castelli, Italien: neues Gesetz zu Patientenverfügungen, in Zeitschrift für Erbrecht und Vermögensnachfolge 6/2018, S. 326

Castelli, Italien: Globalbesteuerung Ausnahme bei der Erbschaft- und Schenkungssteuer für vermögende (Steuer-)Ausländer, in Zeitschrift für Erbrecht und Vermögensnachfolge 10/2017, S. 568

Castelli, Italien: Kassationshof zur Darlegung und Beweis der Aktivlegitimation von Erben, in Zeitschrift für Erbrecht und Vermögensnachfolge 4/2017, S. 200

Castelli, Italien:Dekrete zur Umsetzung des Partnerschaftsgesetzes in Kraft, in Zeitschrift für Erbrecht und Vermögensnachfolge 4/2017, S. 199

Castelli, Italien: Erbrecht bei eingetragenen Partnerschaften zwischen gleichgeschlechtlichen Personen, in Zeitschrift für Erbrecht und Vermögensnachfolge 9/2016, S. 496

Castelli, Italien, Bestreiten der Echtheit eines handschriftlichen Testaments, in Zeitschrift für Erbrecht und Vermögensnachfolge 10/2015, S. 575

Castelli, Italien, Ausstellung der ENZ durch den Notar, in Zeitschrift für Erbrecht und Vermögensnachfolge 10/2015, S. 575

Castelli, Italien, Erleichterungen für Erbschaftsteuerpflichtige, in Zeitschrift für Erbrecht und Vermögensnachfolge 3/2015, S. 155

Castelli, Italien: Das neue Erbschaftsteilungsverfahren der freiwilligen Gerichtsbarkeit, in Zeitschrift für Erbrecht und Vermögensnachfolge 9/2014, S. 487

Castelli, Italien: Bedeutung der EuErbVO, in Zeitschrift für Erbrecht und Vermögensnachfolge 3/2014, S. 154

Castelli, Italien: Inkrafttreten der Reform des Kinderrechts, in Zeitschrift für Erbrecht und Vermögensnachfolge 3/2014, S. 15

Castelli, Italien: Ehegattenvoraus auch bei gesetzlicher Erbfolge, in Zeitschrift für Erbrecht und Vermögensnachfolge 10/2013, S. 547

Castelli, Italien: Gleichstellung der Kinder – Änderungen des Zivilgesetzbuches, in Zeitschrift für Erbrecht und Vermögensnachfolge 10/2013, S. 547

Castelli, Italien: Obligatorisches Schlichtungsverfahren in Erbsachen wieder eingeführt, in Zeitschrift für Erbrecht und Vermögensnachfolge 10/2013, S. 547

Castelli, Italien: Gesetz zur Abschaffung der unterschiedlichen Behandlung von ehelichen und unehelichen Kindern, in Zeitschrift für Erbrecht und Vermögensnachfolge 3/2013, S. 135

Castelli, Italien: Verfassungswidrigkeit des obligatorischen Schlichtungsverfahrens in Erbrechtstreitigkeiten, in Zeitschrift für Erbrecht und Vermögensnachfolge 3/2013, S. 135

Castelli, Italien: Einsichtsrecht in die Krankenakte des Erblassers, in Zeitschrift für Erbrecht und Vermögensnachfolge 11/2012, S. 587

Castelli, Italien: Verfassungswidrigkeit des im März 2011 in Kraft getretenen obligatorischen Schlichtungsverfahrens in Erbrechtstreitigkeiten?, in Zeitschrift für Erbrecht und Vermögensnachfolge 9/2011, S. 465

Castelli, Italien: Änderung des Nießbrauchwerts, in Zeitschrift für Erbrecht und Vermögensnachfolge 4/2012

Castelli, Italien: Gesetzentwurf zur Abschaffung der unterschiedlichen Behandlung von ehelichen und unehelichen Kindern, in Zeitschrift für Erbrecht und Vermögensnachfolge 9/2011

Castelli, Italien: Einkommensbesteuerung von Trusts, in Zeitschrift für Erbrecht und Vermögensnachfolge 3/2011

Castelli, Italien: Änderung des Nießbrauchwerts, in Zeitschrift für Erbrecht und Vermögensnachfolge 3/2011

Castelli, Italien: Gesetzwidrigkeit von letztwilligen Eheschließungsbedingungen, in Zeitschrift für Erbrecht und Vermögensnachfolge 10/2010

Castelli, Italien: Abfindungsrecht der unehelichen Kinder verfassungskonform, in Zeitschrift für Erbrecht und Vermögensnachfolge 10/2010

Castelli, Ab März 2011 obligatorisches Schlichtungsverfahren in Erbrechtsstreitigkeiten, in Zeitschrift für Erbrecht und Vermögensnachfolge 5/2010

Castelli, Italien: Änderung der Nießbrauchswerte, in Zeitschrift für Erbrecht und Vermögensnachfolge 5/2010

Castelli, Italien: Rechtssprechungsänderung hinsichtlich der Miterbenberechtigung zur Geltendmachung von Nachlassforderungen, ZEV, Seite 504, 10/2009

Castelli, Italien: Gesetzgebungsverfahren zur Patientenverfugung ZEV, Seite 186, 4/2009

Castelli, Italien: Folgen der gerichtlichen Testamentsanfechtung für die Fälligkeit und Festsetzung der Erbschaftssteuer, Länderberichte Italien, ZEV, Zeitschrift für Erbrecht und Vermögensnachfolge, Seite 78 ff., 2/2008

Castelli/Molinari, Italien: Der patto di famiglia im italienischen Recht, Länderberichte ZErb, Zeitschrift für die Steuer- und Erbrechtspraxis, Seite 367 ff., 10/2007

Castelli, Italien: Kein Einfluss des Pflichtteilsverzichts auf die Pflichtteilsquote der anderen Berechtigten, Länderberichte ZEV, Zeitschrift für Erbrecht und Vermögensnachfolge, Seite 426 f., 9/2007

Castelli, Italien: Besteuerung der Errichtung von Trusts, Länderberichte ZEV, Zeitschrift für Erbrecht und Vermögensnachfolge, Seite 426, 9/2007

Castelli, Italien: Wiedereinführung der Erbschafts- und Schenkungssteuer, Länderberichte ZEV, Zeitschrift für Erbrecht und Vermögensnachfolge, Seite 21, 8/2007

Castelli, Der Ausgleichsanspruch des Handelsvertreters nach italienischem Recht, Ein Wortbeitrag zum CDH internationalen Forum der Rechtsanwälte – München 10.-11.11.2006 (PDF - deutsch)

Castelli, L´indennità di cessazione del rapporto di agenzia in Italia, Relazione al CDH Forum internazionale degli avvocati – Monaco 10.-11.11.2006 (PDF - italienisch)

Castelli, Die Umsetzung der Fernabsatzrichtlinien in Italien,

Jahrbuch für Italienisches Recht, Band 13, C.F. Müller

Castelli/Dolce/De Capoa, Bericht Italien

in: Förderprogramme für die Geschäftstätigkeit in der Europäischen Union, F.A.Z. Institut für Management-, Markt- und Medieninformation GmbH (Herausgeber)

Castelli/Dolce,in: Existenzgründung in der EU, Hammer (Herausgeber), Bericht Italien,

C.M. Beck Verlag dtv/München1999

Sedi

Arndtstraße 34-36
D - 60325 Frankfurt am Main
Tel: + 49 (0) 69 - 92 07 15-0
Fax + 49 (0) 69 - 28 98 59
email: info@dolce.de
Schwanthalerstraße 102
D-80336 München
Tel.: +49-(0)89-59 91 86 26
Fax: +49-(0)89-59 91 86 27
email: info@dolce.de
Viale Verdi 15
I - 41121 Modena
Tel. + 39 059 - 43 91 737
Fax: + 39 059 - 21 95 41
email: dlmo@dolce.it
Fritz-Elsas-Str. 38
D - 70174 Stuttgart
Tel: + 49 (0)711 - 6 74 41 92
Fax: + 49 (0)711 - 6 74 41 93
email: info@dolce.de
Via Visconti di Modrone 38
I - 20122 Milano
Tel: + 39 02 - 76 28 10 29
Fax: + 39 02 - 78 05 13
email: dlmi@dolce.it